Das KODIMA-Projekttreffen in Hamburg

Bild-Blog-Projekttreffen-Hamburg
Beim Projekttreffen Mitte November kamen die Projektbeteiligten im Hamburger Hochschulzent-rum der FOM Hochschule zusammen. Von links nach rechts: Daniela Adebahr (ECOVIS Europe AG); Virginia Moukouli & Markus Bieker (HR Excellence Group GmbH); Hakan Yergün (EVENTUS GmbH Wolfenbüttel Steuerberatungsgesellschaft); Alrik Zech (ECOVIS Europe AG); Halina Ziehmer & Prof. Dr. Marco Zimmer (FOM Hochschule für Oekonomie & Management gGmbH); nicht abgebildet: Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger (Universität Rostock, Seniorprofessur: Wirtschafts- und Organi-sationspsychologie).

Mitte November 2018 war es mal wieder soweit: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbundprojektes KODIMA kamen zusammen, um sich über den Stand der Arbeiten in den einzelnen Teilvorhaben wie auch über Einzelheiten der weiteren Vorgehensweise auszutauschen. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Planung der praktischen Erprobung der in KODIMA generierten Ergebnisse und Handlungsempfehlungen zur Gestaltung von Arbeit in digitalisierten Arbeitswelten.

Die Teilvorhaben eins bis vier, das heißt die Universität Rostock (Seniorprofessur Wirtschafts- und Organisationspsychologie), die FOM Hochschule, die HR Excellence Group GmbH und die ECOVIS Europe AG, berichteten über den aktuellen Stand ihrer Forschungsarbeiten. So hat die Universität Rostock im Laufe des ersten Projektjahres eine Skala entwickelt, anhand derer der organisationale bzw. arbeitsplatzbezogene Digitalisierungsgrad in Steuerberatungskanzleien (ODG/ADG-Skala) ermittelt werden kann, hinzukommen werden weitere Beobachtungsinterviews. Die FOM-Hochschule befindet sich derzeit ebenfalls in der Erhebungsphase und wird im Februar 2019 mit einem Dutzend Fallstudien in die Analysephase eintreten Die HR Excellence Group erarbeitet aktuell in mehreren Kompetenzworkshops Anforderungsprofile von Mitarbeitenden, wobei vorhandene Stärken und Fähigkeiten ermittelt und mit förderlichen Kompetenzprofilen für die Arbeit in digitalisierten Arbeitsprozessen abgestimmt werden. Aus den Ergebnissen der Workshops werden Empfehlungen sowohl für die Personalauswahl als auch für die Personalentwicklung entwickelt. Neben der Entwicklung von Ansätzen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung in digitalisierten Organisationen befasst sich die ECOVIS Europe AG auch mit der praktischen Umsetzung der Erhebungen, indem sie Kontakte zwischen Kanzleien und Forschenden herstellt. Bei der Organisation von Fallstudien und der praktischen Umsetzung der Erhebungen unterstützt zudem auch die EVENTUS GmbH Wolfenbüttel Steuerberatungsgesellschaft.

Wenngleich die einzelnen Teilvorhaben also derzeit noch stark mit der Erhebung und Analyse empirischer Daten beschäftigt sind, wurde das Projekttreffen genutzt, um eine gemeinsame Strategie für die Aufbereitung der Ergebnisse zu erarbeiten: Die Arbeit aller Teilvorhaben wird in Handlungsempfehlungen münden, die in zwei Workshops, einmal mit Steuerberatenden und Mitarbeitenden und ein anderes Mal mit dem Projektbeirat, auf ihre Praxistauglichkeit hin diskutiert und unter Umständen angepasst werden. Ein besonderer Fokus wird in den Workshops auf der Akzeptanz liegen, die Führungskräfte und Mitarbeitende einer Steuerberatungskanzlei bzw. die Mitglieder des Beirats als Vertreterinnen und Vertreter auch anderer Branchen der Dienstleistungsökonomie den KODIMA-Empfehlungen entgegenbringen. Das nächste KODIMA-Projekttreffen ist für den Januar 2019 geplant.

Autorin: Halina Ziehmer M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin am ipo – Institut für Personal- und Organisationsforschung

 

 

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit“ (FKZ 02L15A312) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.
© 2017 KODIMA   |   Impressum