Annahme Beiträge für DGPS Kongress 2018 in Frankfurt am Main

Unser Verbundpartner von der Universität Rostock (Seniorprofessur: Wirtschafts- und Organisationspsychologie) hat zwei Beiträge für den 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) eingereicht, die kürzlich angenommen wurden. Unter dem Titel „Wirkungen der Digitalisierung von Arbeit auf Arbeitszufriedenheit und Stress in Dienstleistungsunternehmen“ stellen Henning Hummert, Anne Traum, Dr. Christoph Müller und Professor Friedemann W. Nerdinger im Rahmen eines Forschungsreferats eine Studie vor, welche die Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeitstätigkeiten im Dienstleistungssektor untersucht. Im Rahmen der Studie wurde auch ein potenziell moderierender Einfluss des organisationalen Digitalisierungsgrads (ODG) untersucht. Das Konstrukt ODG wurde mithilfe einer selbst entwickelten Skala (ODG-DL-Skala) erfasst, über deren Entwicklungsschritte die vier Kolleg(inn)en von der Universität Rostock in einer Posterpräsentation berichten werden.

Sobald die Programmerstellung abgeschlossen ist, werden wir im KODIMA-Blog über die zeitliche Platzierung der beiden Beiträge innerhalb des Kongressprogramms informieren.

Der DGPs Kongress ist der wichtigste deutsche Kongress der wissenschaftlichen Psychologie. In diesem Jahr findet er vom 15. bis 20. September 2018 in Frankfurt am Main statt.

Weitere Information zum Kongress unter: www.dgpskongress.de

Autor: Dr. Christoph Müller

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit“ (FKZ 02L15A312) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.
© 2017 KODIMA   |   Impressum